Volltextsuche:

Dr. Stephan Eisel

360

geboren am 10. Juni 1955 in Landau in der Pfalz als ältestes von fünf Kindern (drei Schwestern, ein Bruder)

  • römisch-katholisch
  • aufgewachsen in Dahn in der Pfalz (5000 Einwohner)
  • verheiratet seit 1985 mit Christina Albrecht-Eisel (selbstständige Diplom-Übersetzerin für Türkisch und Indonesisch)

Ausbildung

1974 Abitur am Otfried-von-Weißenburg-Gymnasium in Dahn/Pfalz

1974/75 Wehrdienst als Gebirgsjäger in Mittenwald

1976-82 Studium der Polit. Wissenschaft, Neueren Geschichte und Musikwissenschaft in Marburg und Bonn (Magisterexamen) (unterbrochen durch zwei Jahre im RCDS-Bundesvorstand)

1985 Promotion an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bei Professor Karl Dietrich Bracher ("Minimalkonsens und freiheitliche Demokratie")

  • Altstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Fellow des German Marshall Fund of the United States

Beruflich

1982/83 wiss. Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung

1983-1992 Angestellter im Bundeskanzleramt

  • 1983-1987 Redenschreiber für Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl
  • 1987-1991 Stellv. Leiter des Kanzlerbüros
  • 1991-1992 Leiter des Referates "Auswertung   von Programmen und Modellen politischer Problemlösungen"

1992-2007 Angestellter in der Konrad-Adenauer-Stiftung

  • 1992-1998 Leiter der Politischen Akademie
  • 1998-2000 Leiter der Hauptabteilung Kommunalpolitik
  • 2000-2002 Leiter der Hauptabteilung Innenpolitik und Soziale Marktwirtschaft
  • 2002-2007 Leiter der Hauptabteilung Politische Bildung

2007 - 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages

  • Mitglied im "Ausschuss für Kultur und Medien" und "Mitglied im Ausschuss für Europäische Angelegenheiten"
  • vom Deutschen Bundestag gewähltes Mitglied im Stiftungsrat des Center for Advanced European Studies and Research (CAESAR)
  • vom Deutschen Bundestag gewähltes Mitglied im Kuratorium des deutschen Historischen Museums (DHM)
  • von der Bundesregierung benanntes Mitglied im Kuratorium des Europäischen Netzwerkes "Erinnerung und Solidarität"
  • vom Bundespräsidenten auf Vorschlag der Bundesregierung berufenes stv. Mitglied des Stiftungsrates Jüdisches Museum Berlin

seit 1.1.2010 Projektleiter in der Konrad-Adenauer-Stiftung

  • seit 1. Juli 2010 die Projekte "Bürgerbeteiligung" und „Internet und Demokratie"
  • 1.1. - 30.6. 2010 Projekt „Klimawandel und Entwicklungspolitik"
  • seit 1.7.2010 Projektleiter "Internet und Demokratie" sowie "Bürgerbeteiligung"

Politisch

1979/80 Bundesvorsitzender des Rings Christlich-Demokratischer Stundenten (RCDS) (1978/79 Stv. Bundesvors.), in dieser Eigenschaft Mitglied des CDU-Bundesvorstandes

1980-82 Deputy Chairman von EUROPEAN DEMOCRAT STUDENTS

1980-83 Mitglied im CDU-Bundesfachausschuß Außenpolitik

1980-84 Chefredakteur der englischsprachigen Vierteljahresschrift TAURUS

1982-94 Redakteur der Vierteljahresschrift für Christlich-Demokratische Politik SONDE

seit 1994 Mitglied des Beirates der Vierteljahresschrift CIVIS mit SONDE

1992-98 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Bonn (1990-92 stv. Kreisvorsitzender)

1990-2010 Delegierter zu Bundes- und Landesparteitagen der CDU

1990-94 Mitglied im Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Bonn

1994-98 Mitglied im Kulturausschuss der Stadt Bonn

1991-99 Steering Committee der Young-Leaders-Konferenzen der Atlantikbrücke

2000- 12 Mitglied in der Redaktion der Monatszeitschrift „DIE POLITISCHE MEINUNG" hrsg. von Bernhard Vogel

  

  • seit 1994 Mitglied des Beirates der Vierteljahresschrift CIVIS mit SONDE
  • seit  2008 von der Bundesregierung berufenes Mitglied im Kuratorium des Europäischen Netzwerkes "Erinnerung und Solidarität"
  • seit 2012 Leiter der Redaktion des Internet-Blogs kreuz-und-quer.de (hrsg. u.a. von Alois Glück, Norbert Lammert, Thomas Sternberg, Erwin Teufel und Bernhard Vogel)
  • seit 2015 Mitglied der Veranstaltergemeinschaft von Radio Bonn/Rhein-Sieg

 

Ich gehöre folgenden Gremien an