Volltextsuche:

Mein Buch "Internet und Demokratie"

800

ist in der der Taschenbuchreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung beim Herder-Verlag erschienen

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier.

Weitere Texte zum Thema:

Zum Programm der Piratenpartei

Piratenpartei mit selektiver Eliten-Transparenz 

 Zur Piratenpartei in Berlin

 Was ist Liquid Democracy ?

 Bürgerhaushalt im Internet 

 

Stephan Eisel
INTERNET UND DEMOKRATIE
Herder-Verlag Freiburg 2011, 358 Seiten, 15 Euro

Inhaltsverzeichnis  

I FASZINATION INTERNET - KOMPASS DEMOKRATIE

  • 1) Mythos Internet
    Faszination grenzenloser Kommunikation - Unüberschaubarkeit der Angebote - Rasante Dynamik der Innovationsschübe
  • 2) Wertefundament freiheitliche Demokratie
    Bezugspunkt Menschenwürde - Minimalkonsens als Grundlage -Demokratische Entscheidungsfindung
  • 3) Weder Volkssport noch Alltagsdominanz
    Digitale Spaltung - Aktvitätsmedium - Nutzertypologie
  • 4) Die Minderheit der Zeitreichen
    Politik in der Nische - Fehlanzeige Partizipationsschub - Strohfeuer im Cyberspace
  • 5) Ist das Internet demokratisch?
    Geburtshelfer Demokratie - Autonomie-Illusionen - Brandbeschleuniger oder Feuerwehr

II. MENSCHENWÜRDE UND PERSÖNLICHKEITSSCHUTZ

  • 6) Abenteuerspielplatz und Stammkneipe
    Ambivalenz der Anonymität - Soziale Netzwerke - Entblößung im Netz
  • 7)Verlorene Privatheit
    Entgrenzung der Erinnerung - Folgenreiche Sammelwut - Datenschutz als Aufgabe
  • 8)Die neue Freiheit des Wirtschaftsbürgers
    Anbieter und Käufer zugleich - Urheberrecht als Eigentumsschutz - Der souveräne Konsument - Problematische Konzentrationen
  • 9) Internet und Menschenrechte
    Ende der Abschottung - Internetzensur - Mit und im Cyperspace gegen Menschenrechte

III. MEINUNGSBILDUNG IM NETZ

  • 10) Internet als Freiheitsmedium
    Jedermann als Autor - Das Blog-Phänomen - Netzdynamik
  • 11) Grenzenlose Information und begrenztes Wissen
    Konstante Zerstreutheit - Suchmaschinensucht - Dominanz der Amateure
  • 12) Die fragmentierte Echo-Gesellschaft
    Selbstbestätigung in Netznischen - Radikalisierter Tunnelblick
  • 13) Politische Kommunikation im Netz
    Chancen der Bürgernähe - Wähleransprache - MdB-Erfahrungen

IV ENTSCHEIDUNGSFUNDUNG IM NETZ

  • 14) Plebiszitäre Versuchung
    Faszination der großen Zahl - Beschleunigungsproblem und Hysteriefalle -Politisierung alsGruppenzwang
  • 15) Internetabstimmungen
    Geringe Beteiligungsquote - Bürgerhaushalt per Internetclick - Hohe Manipulationsgefahr
  • 16) Internetwahlen
    Internet statt Urnenwahl ? - Feldversuche -Wahlbeteiligungsillusionen

V WEHRHAFTE DEMOKRATIE

  • 17) Netz-Extremisten und Internet-Kriminelle
    Anti-demokratische Internet-Professionalität -Jugendschutz und Kinderpornographie- Löschen und Sperren
  • 18) Cyberwar
    Viren-Angriffe - Systemblockaden - Demokratische Staaten unter Beschuss
  • 19) Bürgerpflicht und politische Verantwortung
    Individualverantwortung - Netzpolitik und Enquetekommission des Bundestages
  • 20) Freiheit braucht Verantwortung
    Zwanzig Thesen zum Umgang mit dem Internet