Volltextsuche:

GENSCHER, RÖTTGEN, RÜTTGERS, STEINBRÜCK

und 100 Persönlichkeiten aus Bonn und der Region haben den Bonner Appell für ein Beethoven-Festspielhaus unterschrieben. Dazu gehören auch Abgeordnete und Stadträte von CDU, SPD und FDP sowie die Repräsentanten wichtiger Institutionen und Vereine sowie viele bekannte Namen aus allen Bereichen der Gesellschaft.
GENSCHER, RÖTTGEN, RÜTTGERS, STEINBRÜCK

Dazu gehören die Präsidenten der IHK, der Bonner Universität, der Deutschen Welle, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, des Rheinischen Landesmuseums und des Bonner Universitätsclubs ebenso sowie die Vorsitzenden von Vereinen wie dem 1. FC Brüser Berg, des SSF Bonn, des Bonner Anwaltvereins, der KG Wiesse Müüs, des Vereins der Haus- und Grundeigentümer, der Gaststätteninnung oder der Tannebüscher Jecke.

Der "Bonner Appell" der Festspielhausfreunde wurde mit über 100 Unterschriften bekannter Persönlichkeiten am 24. September 2011 als Anzeige im Gener-Anzeiger veröffentlicht. Den Text können Sie hier lesen. 

Unterschreiben auch Sie im Internet hier. 

Weitere Informationen zum Festspielhaus finden Sie hier. 

Aus dem Bonner Kulturleben unterstützen den Appell u. a. Anka Zink, Stefan Blunier, Bill Mockridge, Ilona Schmiel, Margie Kinksy, Konrad Beikircher, Manfred Harnischfeger, Oliver Pospiech und Andreas Etienne. Die internationale Musikszene ist u.a. mit Kurt Masur, Zubin Mehta, Kent Nagano, Sir John Eliot Gardiner, Paavo Järvi und Helene Grimaud vertreten.

Für ganz unterschiedliche Bereiche stehen die Namen Karin Bilanovic und Christoph Schada von Borzykowski (Prinz und Bonna 2011), Editha Limbach, Hans-Jürgen Biersack, Gerhard Lorth, Hermann Neusser, Landrat Fritjof Kühn, Peter Struck, Ines Knauber-Daubenbüchel, Manfred Harnischfeger, Helmut Stahl, Ina Harder, Stephan Eisel, Philipp C. A. Klais, Amir Shafaghi, die Bezirksbürgermeister Annette Schwolen-Flümann und Wolfgang Hürter, Dirk Müller, Gerhard Lorth und Gerd Langguth.

 

RSS