Volltextsuche:

CLAUDIA LÜCKING-MICHEL IST DIE

Direktkandidatin der Bonner CDU  für die Bundestagswahl 2013. Sie bringt alles mit, was man für die Arbeit im Parlament braucht und wird eine starke Stimme für Bonn in Berlin sein. Ich bin auch sicher, dass sie die zwei Prozent Rückstand aufholen wird, die mir 2009 zum Gewinn des Direktmandats gefehlt hatten.
CLAUDIA LÜCKING-MICHEL IST DIE

Einer guten Tradition der Bonner CDU entsprechend gab es um die Kandidatur einen personellen Wettbewerb zwischen drei qualifizierte Kandidatinnen. Entscheiden haben sich die Mitglieder der Bonner CDU für Claudia Lücking-Michel.

Aus der Erfahrung meiner Abgeordnetentätigkeit bringt Frau Lücking-Michel mit ihrer Erfahrung und Kompetenz alle Voraussetzungen für die Arbeit im Bundestag mit. Zudem ist sie schon heute auf der Bundesebene so gut vernetzt, dass sie ihren Einfluß für Bonn unmittelbar geltend machen kann. Nicht zuletzt hat sie mit ihrer Persönlichkeit und Verankerung mitten im Leben als Mutter von drei Kindern sehr gute Chancen, die zwei Prozent Rückstand aufzuholen, die mir 2009 für das Direktmandat gefehlt hatten. 

Mehr über Claudia Lücking-Michel erfahren Sie hier.

Lebenslauf von Claudia Lücking-Michel

  • geboren 1962 in Dortmund
  • verheiratet mit Prof. Dr. Andreas Michel (Universität zu Köln)
  • drei Kinder (*1992; *1995; *2002)
  • 1981 Abitur in Menden (Sauerland)
  • danach für 9 Monate in Rom: Sozialpraktikum in einem Kinderdorf und Studium
  • Ab 1982 Studium der Kath. Theologie u. Geschichte in Rom/ Münster/ Jerusalem und Tübingen
  • Diplom in Theologie (1987) Staatsexamen für Lehramt/Sek II in Theologie und Geschichte (1988)
  • 1992 Promotion in Theologie
  • 1991 – 1997 Referentin im Cusanuswerk (Begabtenförderung der katholischen Kirche), Bonn
  • 1997 – 2004 Abteilungsleiterin bei Misereor (Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit), Aachen
  • Seit 2004 Generalsekretärin des Cusanuswerks, Bonn

Ehrenamtliches Engagement

  • Mitglied der Christlich Demokratische Union
  • Vorsitzende der Internationalen Kommission Katholischer Deutscher Frauenbund (1995-2002)
  • Mitglied der Grundwertekommission der Bundes-CDU (bis 2005)
  • Mitglied des Aufsichtsrats der Bethanien Kinderdörfer GmbH (bis 2008)
  • Vorsitzende des Bundesjugendkuratoriums (BJK) (2006 – 2009)
  • Mitglied des Stiftungsrates der NRW Stiftung für Umwelt und Entwicklung (2006 – 2011)
  • Mitglied im Vorstand und im Präsidium des II. Ökumenischen Kirchentages in München 2010
  • Vizepräsidentin Katholischer Deutscher Frauenbund (1999-2008)
  • Mitglied der Katholikentagsleitung für den Katholikentag Mannheim 2012
  • Mitglied in der Expertengruppe des Bundesministeriums  für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zur Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik im Anwendungsfeld „Beteiligungschancen und -anlässe im politischen und öffentlichen Raum“
  • Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e.V. (AGEH), Köln
  • Mitglied des Bundesfachausschusses für „Bildung, Forschung und Innovation“ des Bundesvorstandes der CDU
  • Mitglied des Trägervereins Exposure und Dialog e.V., Bonn
  • Vorsitzende des Stiftungskuratoriums Katholischer Deutscher Frauenbund
  • Vizepräsidentin des Zentralkomitees Deutscher Katholiken (seit 2005)

 

RSS