Volltextsuche:

DIE INITIATIVE "UNION FÜR LASCHET"

ist eine Aktion von Unionsmitgliedern zur Unterstützung der Kanzlerkandidatur von Armin Laschet. Anlass war für den ehem. Bonner CDU-Bundestagsabgeordneten Stephan Eisel als Initiator „dass Markus Söder den falschen Eindruck erwecken will, Armin Laschet hätte keine Unterstützung an der Basis der Union. Innerhalb weniger Tage schlossen sich 479 Unterstützer an, die meisten davon aktuelle und frühere CDU-Amts- und Mandatsträger. Die Initiative gratulierte nach der Entscheidung Laschet zur Nominierung als Kanzlerkandidat und zeigte Respekt für Söders Zusage der "vollen Unterstützung".
DIE INITIATIVE "UNION FÜR LASCHET"

 

Hier können Sie die Initiative UNION FÜR LASCHET unterstützen.

Hinweis:
 Diese Initiative wurde spontan am 14. April 2021 gestartet als der CSU-Vorsitzende Markus Söder öffentlich bezweifelte, die demokratisch gewählten Führungsgremien der CDU würden die Meinung der Mitglieder wiedergeben. Außerhalb der Parteistrukturen, rein ehrenamtlich und ohne Massenverteiler begann die Unterschriftenaktion mit 83 Erstunterzeichnern aus dem politischen Freundeskreis des ehem. Bonner Bundestagsabgeordneten Stephan Eisel.
Seitdem treffen ständig neue Voten ein.

479 Unterstützer der UNION FÜR LASCHET, davon

  • 60 aktuelle und ehem. Mandats- und Funktionsträger auf Landes- und Bundesbene
  • 238 aktuelle kommunale Mandats- und Funktionsträger
  • 181 Mitglieder ohne aktuelle Funktion, meist frühere kommunale Mandatsträger  

Die komplette Liste (Stand 20.4. 21) der Unterzeichner finden Sie hier.

Die Pressemitteilung nach der Entscheidung für Armin Laschet (20.4.2021)  finden Sie hier. 

Die Pressemitteilung zum Start der Initiative mit der Liste der Erstunterzeichner können Sie hier ausdrucken.

Die Pressemeldung (18.4.2021): Weiterer Zuspruch bei Initiative UNION FÜR LASCHET -  finden Sie hier. 

UNION FÜR LASCHET Gratuliert Armin Laschet

Respekt für Markus Söders Zusage der „vollen Unterstützung“ 

Zuletzt 475 CDU-Amts- und Mandatsträger hatten Laschet unterstützt 

Für die von ihm organisierte Initiative UNION FÜR LASCHET hat ehem. Bonner Bundestagsabgeordneten und früheren CDU-Kreisvorsitzenden Stephan Eisel Armin Laschet zur Nominierung als Kanzlerkandidat der Union gratuliert: „Das Ergebnis der geheimen Abstimmung im CDU-Bundesvorstand war eindeutig und viele CDU- Amts-und Mandatsträger vor Ort sind darüber sehr erleichtert. Dass Markus Söder ohne Zeitverzug dieses Ergebnis anerkannt und Laschet volle Unterstützung zugesagt hat, verdient Respekt. In der Demokratie können Kandidaten Abstimmungen gewinnen oder verlieren – und niemand verliert gern. Aber im Kern geht es nicht um persönliche Ambitionen, sondern die gemeinsame Sache.“ 

Eisels Initiative wurde erst am 14. April 2021 gestartet und war eine „ehrenamtliche Aktion im Schneeballsystem“ außerhalb offizieller Parteistrukturen und ohne Massenverteiler. Zuletzt hatten sich in nur einer Woche 475 aktuelle und frühere CDU-Amts- und Mandatsträger angeschlossen. Darunter befinden sich zahlreiche Bundestags- und Landtagsabgeordnete, Kreisvorsitzende und Kreisvorstandsmitglieder, Vereinigungsvertreter, Stadträte und andere kommunale Mandatsträger aus allen Bundesländern: „Auch das ist die Basis der CDU und wir fühlen uns vom CDU-Bundesvorstand gut repräsentiert.“ 

Eisel sagte, dass er vielfach gebeten worden sei, die Aktion auch nach der Entscheidung für Armin Laschet als Kanzlerkandidat fortzusetzen: „Ich werde das in den nächsten Tagen prüfen. Jetzt geht es in der Union darum, Laschet gemeinsam zu unterstützen und auf die zuzugehen, die Söder unterstützt haben. Dabei wollen wir helfen. Entscheidend ist dann die Bundestagswahl im September.“

479 Unterzeichner (20.4.21 )

60 aktuelle und ehem. Mandats- und Funktionsträger auf Landes- und Bundesebene

Hermann-Josef Aretz (Köln), ehem. MdL und CDA-Bundesvorsitzender, Mitglied seit 1971

Leo Dautzenberg (Berlin), ehem. MdL und MdB, Mitglied seit 1968

Rainer Deppe (Overarth), MdL, Mitglied seit 1973

Guido Deus (Bonn), MdL und Ratsfraktionsvorsitzender, Mitglied seit 1997

Juli Dinn (Aachen), stv. Landesvorsitzende JU-NRW, Mitglied seit 2011

Regina van Dinther (Hattingen), ehem. Mdl und Landtagspräsidentin, Mitglied seit 1978

Christian Dürig (Meckenheim), ehem. CDU-Bundesgeschäftsführer, Mitglied seit 1968

Stephan Eisel (Bonn), ehem. MdB und RCDS-Bundesvorsitzender, Mitglied seit 1972

Angela Erwin (Düsseldorf), MdL, Mitglied seit 2008

Klaus-Peter Flosbach (Waldbröl), ehem. MdB, Mitglied seit 1972

Ilka Freifrau von Boeselager (Swistal), ehem. MdL, Mitglied seit 1973

Cemile Giousouf (Hagen), MdB, Mitglied seit 2004

Angelika Gemkow (Bielefeld), ehem. MdL, Mitglied seit 1967

Regina Görner (Frankfurt), ehem. Landesministerin, Mitglied seit 1968

Serap Güler (Köln), Beisitzerin CDU-Bundesvorstand, Mitglied seit 2009

Gerd Hachen (Erkelenz), ehem. MdL, Mitglied seit 1982

Norbert Hauser (Bonn), ehem. MdB, Mitglied seit 1964

Lothar Hegemann (Recklinghausen), ehem. MdL, Mitglied seit 1967

Ursula Heinen-Esser (Köln), ehem. MdB, Landesministerin NRW, Mitglied seit 1982

Rudolf Henke (Aachen), MdB, Mitglied seit 1992

André Hess (Brühl), JU-Bundesvorstandsmitglied, Mitglied seit 2009

Ruth Hieronymi (Bonn), ehem. MdL und MdEP, Mitglied seit 1970

Volker Hoff (Bad Homburg), ehem. MdL und hess. Staatsminister, Mitglied seit 1974

Helmut Holle (Berlin), ehem. CDU-Bundesgeschäftsführer, Mitglied seit 1976

Thomas Jarzombek (Düsseldorf), MdB, Mitglied seit 1992

Marie-Therese Kastner (Warendorf), ehem. MdL, Mitglied seit 1970

Christos Katzidis (Bonn), MdL und Kreisvorsitzender, Mitglied seit 2009

Fritz Kronenberg (Bonn), ehem. MdB, Mitglied seit 1955
Hermann Kues (Lingen), ehem. MdB, Mitglied seit 1968

Bernd Krückel (Heinsberg), MdL, Mitglied seit 1981

Ursula Lehr (Bonn), ehem. Bundesministerin, Mitglied seit 1980

Gerhard Lorth (Bonn), ehem. MdL, Mitglied seit 1968

Claudia Lücking-Michel (Bonn), ehem. MdB, Mitglied seit 2004

Stefan Nacke (Münster), MdL und Bundestagskandidat, Mitglied seit 1998

Michaela Noll (Haan)), MdB, Mitglied seit 1995

Clemens Pick (Nettersheim), ehem. MdL, Mitglied seit 1965

Wilfried Oellers (Heinsberg), MdB, Mitglied seit 2003

Ruprecht Polenz (Münster), ehem. MdB und CDU-Generalsekretär, Mitglied seit 1972

Klaus Preschle (Berlin), ehem. Generalsekretär CDU-Meck-Pomm, Mitglied seit 1981

Herbert Reul (Leichlingen), MdL, Landesminister, Mitglied seit 1971

Charlotte Quick (Hamminkeln), MdL, Mitglied seit 2008

Jochen Reck (Berlin), ehem. Bundesgeschäftsführer der CDU, Mitglied seit 1970

Jürgen Rüttgers (Puhlheim), ehem. MdL, MdB, MP und Bundesminister, Mitglied seit 1970

Heribert Scharrenbroich (St. Augustin), ehem. MdB, Mitglied seit 1963

Henrik Schmitz (Baesweiler), MdL, Mitglied seit 1997

Marco Schmitz (Düsseldorf), MdL, Mitglied seit 1979

Thomas Schnelle (Hückelhoven), MdL, Mitglied seit 1993

Helmut Stahl (Bonn) ehem. MdL und Fraktionsvorsitzender, Mitglied seit 1983

Robert Stein (Ense), ehem. MdL, Mitglied seit 2014

Thomas Sternberg (Münster), ehem. MdL, Mitglied seit 1974

Andrea Stulich (Rheine), MdL, Mitglied seit 2015

Reinhardt Stuth (Hamburg), ehem. Kultur-Senator, Mitglied seit 1972

Horst Teltschik (Starnberg), ehem. Berater von Helmut Kohl, CSU-Mitglied seit 1993

Christa Thoben (Bochum), ehem. MdL, stv. Bundesvorsitzende Senioren-Union, Mitglied seit 1970

Angelika Volquartz (Kiel) ehem. MdB, MdL und OB, Mitglied seit 1978

Eckhard Uhlenberg (Werl), ehem. Landtagspräsident, Mitglied seit 1968

Kläre Vorreiter (Schönkirchen) ehem. MdB, Mitglied seit 1972

Simone Wendland (Münster), MdL, Mitglied seit

Bernhard Worms (Pulheim), ehem. MdL und NRW-Spitzenkandidat, Mitglied seit 1949
Matthias Zimmer (Frankfurt a. M.), MdB, Mitglied seit 1975 

238 aktuelle kommunale Mandats- und Funktionsträger

181 Mitglieder, die zumeist frühere kommunale Mandatsträger sind


 

RSS

BESTELLUNG MIT KLICK AUF BILD

BESTELLUNG MIT KLICK AUF BILD
Das "große" und das "kleine" Buch zu Beethoven in Bonn:
Ausführlich: Beethoven - Die 22 Bonner Jahre (Hardcover, 550 Seiten, bebildert) 34,90 €.
Im Überblick: Beethoven in Bonn (Taschenbuch, 128 Seiten bebildert (90 Seiten plus engl. Übersetzung) 8,99 €

BUCHTIPP: 2. Auflage

BUCHTIPP: 2. Auflage

Die Presse zum Buch:
"
unbedingt lesenswert" + "verfasst von einem Mann mit genauem Blick in die Kulissen der Macht" + "ausgewogen" + "anschaulich" + "persönlich, direkt, ganz nah dran" + "schildert Kohls Charakter-züge" + "spannende Hinter-gründe" + "keine undifferen-zierte Schwärmerei"
Ausführliche Pressestimmen zum Buch finden Sie hier

Frühere Artikel

02. Dez 2020

BEETHOVEN UND DIE 22 BONNER JAHRE

ist der Titel eines Buches von Stephan Eisel, das am 15. Dezember 2020 im Verlag Beethoven-Haus erschienen ist. Auf 550 reich bebilderten Seiten geht es um das, was Beethoven in persönlich und musikalisch geprägt hat, bevor er das Rheinland verlassen hat. Geschildert werden die Bonner Wurzeln der Ode "An die Freude" ebenso wie Bonn mit seinem größten Sohn umgegangen ist. Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis und weitere Informationen. Lesen Sie mehr…
01. Dez 2020

MEINE GEDANKENANSTÖSSE ZU

politischen Debatten sollen zum Innehalten anregen, wo ein medialer Hype oft zu Kurzschlüssen verführt. Demokratie braucht ebenso Zeit zum Austausch der Argumente wie Klarheit der Positionen. Hier finden Sie die Stolpersteine für Oktober und November 2020.  Lesen Sie mehr…
27. Nov 2020

MUSIK, POLITIK UND BEETHOVEN

waren Themen eines Gesprächs des künftigen Intendanten des Bonner Beethovenfestes Steven Walter mit Stephan Eisel als Vorsitzendem der BÜRGER FÜR BEETHOVEN in seiner Podcast-Reihe CLASSICAL & CONTEMPORARY. Lesen Sie mehr…
22. Nov 2020

DIE ZUKUNFTSSTRATEGIE DER BONNER CDU

muss nach der Wahlniederlage bei der Kommunalwahl die inhaltliche Profilierung in den Mittelpunkt stellen. Es geht darum mit kämpferischer Gestaltungsfreude die Gemächlichkeit der abzustreifen. Lesen Sie mehr…
21. Nov 2020

FÜNF BONNER MUSIKER HABEN IHRE

aktuellen CDs zusammengestellt: Susanne Kessel, Markus Schimpp, Jamina Gerl, Marcus Schinkel, Toni Ming Geiger und Lara Sophie Schmitt und das Beethoven-Buch von Stephan Eisel gibt es als Zugabe - alles für 79 Euro incl. Versand. Mit diesem Geschenk können Sie ganz konkret Bonner Pianisten unterstützen und gute Musik genießen. Lesen Sie mehr…
10. Okt 2020

IM PODCAST DES BEETHOVEN-ORCHESTER

sprach der leitende Dramaturg des Orchesters Tilmann Böttcher mit Stephan Eisel, dem Vorsitzenden der Bürger für Beethoven. Es ging um Beethoven und Bonn, das Beethoven-Orchester und Musik überhaupt. Lesen Sie mehr…
10. Okt 2020

BEI DER BONNER OB-STICHWAHL ERHIELTEN

viele Wähler ihre Briefwahlunterlagen zu spät. Noch vor der Wahl habe ich den Wahlleiter Stadtdirektor Fuchs um Aufklärung gebeten. Die Antwort bestätigt die massiven Organisationsmängel, die er zu verantworten hat. Das darf man nicht auf sich beruhen lassen. Lesen Sie mehr…
05. Okt 2020

ZUM BEETHOVEN-JUBILÄUM ERSCHIENEN IST

das "kleine" Beethoven-Buch von Stephan Eisel unter dem Titel BEETHOVEN IN BONN. Es fasst zum Preis von 8,99 Euro auf 128 Seiten inklusive einer englischen Übersetzung zusammen, was das "große" Beethoven-Buch "Beethoven - Die 22 Bonner Jahre" auf über 550 detailliert darlegt (erscheint zum Jahresende im Verlag Beethoven-Haus zum Preis von 34,80 Euro). Das "kleine" Beethoven-Buch können Sie sofort hier bestellen und haben es in wenigen Tagen in Ihrem Briefkasten. Lesen Sie mehr…
30. Sep 2020

GEGEN DEN WAHLLEITER

der Bonner Kommunalwahlen im September 2020, Stadtdirektor Wolfgang Fuchs, habe ich bei der Landesregierung Dienstaufsichtsbeschwerde wegen fahrlässiger Verschleppung der Versendung von Briefunterlagen für die OB-Stichwahl eingelegt. Lesen Sie mehr…
28. Sep 2020

DAS ERGEBNIS DER OB-STICHWAHL

mit dem Verlust des Rathauses an die GRÜNEN ist ebenso wie die Niederlage bei der Ratswahl ein schwerer Schlag für die Bonner CDU. Das Wählervotum ist für die Christdemokraten ein klarer Oppositionsauftrag. Dort gilt es, die Chance zur Erneuerung zu nutzen. Lesen Sie mehr…
14. Sep 2020

LICHT IN NRW - SCHATTEN IN BONN

- so lässt sich das Ergebnis der NRW-Kommunalwahlen vom 13. September 2020 zusammenzufassen. Während die NRW-CDU ihre Position als stärkste Partei im Land festigte, wurde die Bonner CDU erstmals nicht stärkste Ratsfraktion. Sie steht jetzt vor der Frage, ob sie nicht in der Opposition ihr Profil schärfen will statt im Windschatten der GRÜNEN zu verschwinden.  Lesen Sie mehr…
12. Sep 2020

AM 21. SEPTEMBER 1945 UM 18 UHR

wurde in der Gastwirtschaft Jacobs in der Friedrichstraße die Bonner CDU gegründet. Gründungsvorsitzender war der Bonner Rechtsanwalt Johannes Henry, ein Freund Konrad Adenauers. An der Gründungsversammlung nahm 38 Gründungsmitglieder teil. Lesen Sie mehr…
10. Sep 2020

DAS BONNER BEETHOVEN-DENKMAL

wurde vor 175 Jahren am 12. August 1845 enthüllt. Es wurde bald das überall auf der Welt bekannte Wahrzeichen Bonns. Die Vorgeschichte war freilich kompliziert. Ohne nachhaltiges bürgerschaftliches Engagement und den Einsatz von Robert Schumann und Franz Liszt wäre das Vorhaben nicht verwirklicht worden. Lesen Sie mehr…
10. Sep 2020

DIE GRÜNEN SIND HAUPTVERANTWORTLICH

für das Desaster bei der Luxussanierung der maroden Beethovenhalle, denn sie bestanden auf dem Erhalt der Halle und deren "denkmalgerechter" Sanierung. Die Gesamtkosten sind inzwischen auf über 160 Mio Euro explodiert, die Fertigstellung frühestens für 2024 vorgesehen. Lesen Sie mehr…
02. Sep 2020

BEI DER BONNER WAHL AM 13. SEPTEMBER

geht es um eine klare Alternative: CDU oder GRÜNE - wer soll die bestimmende Kraft für Bonns Zukunftsgestaltung sein. Die GRÜNEN betrachten die Welt dabei nur monothematisch, die CDU will unterschiedliche Interessen im Sinne des Gemeinwohls zusammenführen. Lesen Sie mehr…